top of page

Vom Teilzeit- zum Vollzeitkünstler

Für viele Kreative ist es ein Traum, hauptberuflich als Künstler tätig zu sein. Dieser Übergang erfordert jedoch sorgfältige Planung, Hingabe und strategische Schritte, um eine reibungslose und erfolgreiche Reise zu gewährleisten. In diesem Leitfaden stellen wir Ihnen praktische Schritte vor, die Ihnen dabei helfen, von einem Teilzeitkünstler zu einem Vollzeitkünstler zu werden.


Beurteilen Sie Ihre Finanzen

Bevor Sie den Sprung in die Vollzeitkünstlerkarriere wagen, sollten Sie Ihre finanzielle Situation gründlich prüfen. Berechnen Sie Ihre monatlichen Ausgaben, einschließlich der Lebenshaltungskosten, des Kunstbedarfs und anderer geschäftlicher Ausgaben. Legen Sie sich ein finanzielles Polster zu, das Sie mindestens sechs bis zwölf Monate lang unterstützen kann, während Sie sich als Vollzeitkünstler etablieren.


Setzen Sie sich klare Ziele

Definieren Sie Ihre künstlerischen Ziele und Ihre Vision für Ihre Karriere. Legen Sie fest, welche Art von Werken Sie schaffen möchten, bestimmen Sie Ihr Zielpublikum und legen Sie Ihr gewünschtes Einkommensniveau fest. Setzen Sie sich sowohl kurzfristige als auch langfristige Ziele, um Ihre Reise zu steuern und Ihre Fortschritte zu messen.


Erstellen Sie einen Geschäftsplan

Die Entwicklung eines umfassenden Geschäftsplans ist entscheidend, um Ihre Leidenschaft für die Kunst in eine nachhaltige Karriere zu verwandeln. Skizzieren Sie Ihre Strategien zur Einkommenserzielung, einschließlich Ihrer künstlerischen Nische, Marketing- und Verkaufsstrategien, Preisstruktur, Vertriebskanäle und Finanzprognosen. Ein gut definierter Geschäftsplan dient als Fahrplan für den Aufbau Ihrer Kunstkarriere und das Erreichen Ihrer finanziellen Ziele.


Erstellen Sie Ihr Portfolio

Ihr Portfolio ist Ihr wichtigstes Instrument, um Ihr Talent zu präsentieren und potenzielle Kunden oder Käufer zu gewinnen. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihr Portfolio mit Ihren besten und vermarktungsfähigsten Kunstwerken zu verbessern und zu erweitern. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl der Werke für Ihr Portfolio die Vorlieben Ihrer Zielgruppe und die Anforderungen des Kunstmarktes.


Schaffen Sie eine Online-Präsenz

Im heutigen digitalen Zeitalter ist eine starke Online-Präsenz für den Erfolg als Künstler unerlässlich. Erstellen Sie eine professionelle Website oder ein Online-Portfolio, um Ihre Kunstwerke, Ihr Künstlerstatement, Ihre Biografie und Ihre Kontaktinformationen zu präsentieren. Nutzen Sie Social-Media-Plattformen wie Instagram, Facebook und Twitter, um Ihre Kunst mit anderen zu teilen, mit Followern in Kontakt zu treten und eine Community rund um Ihre Arbeit aufzubauen.


Vernetzen Sie sich und arbeiten Sie zusammen

Erweitern Sie Ihr Netzwerk innerhalb der Kunstgemeinschaft, indem Sie an Ausstellungen, Kunstmessen, Netzwerkveranstaltungen und Workshops teilnehmen. Bauen Sie Beziehungen zu anderen Künstlern, Galeristen, Sammlern und Fachleuten auf, die Ihre Arbeit unterstützen und fördern können. Suchen Sie nach Möglichkeiten für Kooperationen, gemeinsame Ausstellungen und Partnerschaften, um Ihre Sichtbarkeit und Reichweite zu erhöhen.


Diversifizieren Sie Ihre Einkommensströme

Um Ihre finanzielle Stabilität als Vollzeitkünstler zu sichern, sollten Sie neben dem Verkauf von Originalwerken weitere Einnahmequellen erschließen. Ziehen Sie in Erwägung, Kunstkurse oder Workshops anzubieten, Drucke oder Merchandising-Artikel zu verkaufen, Auftragsarbeiten anzunehmen, Lizenzen für die kommerzielle Nutzung Ihrer Kunstwerke zu vergeben oder Stipendien und Künstlerresidenzen zu erhalten.


Planen Sie Ihren Übergang

Der Übergang von einer Teilzeitbeschäftigung zu einer Vollzeitbeschäftigung als Künstler sollte schrittweise erfolgen. Entwickeln Sie einen strategischen Plan für die schrittweise Reduzierung Ihrer Arbeitszeit in Ihrem Hauptberuf, während Sie Ihre künstlerische Karriere nebenbei aufbauen. Ziehen Sie in Erwägung, mit einer freiberuflichen oder unterrichtenden Teilzeitbeschäftigung zu beginnen, um Ihr Einkommen aufzubessern, während Sie darauf hinarbeiten, ein Vollzeitkünstler zu werden.


Bleiben Sie flexibel und beharrlich

Erfolg in der Kunstwelt erfordert oft Geduld, Ausdauer und Anpassungsfähigkeit. Seien Sie darauf vorbereitet, Ihre Strategien anzupassen und zu verändern, wenn Sie die Herausforderungen und Chancen einer Vollzeitbeschäftigung als Künstler meistern. Bleiben Sie Ihrer künstlerischen Vision verpflichtet und verfolgen Sie beharrlich Ihre Ziele, wohl wissend, dass die Reise Höhen und Tiefen haben kann.


Fazit

Der Übergang vom Teilzeitkünstler zum Vollzeitkünstler ist eine aufregende und lohnende Reise. Indem Sie Ihre Finanzen überprüfen, klare Ziele setzen, einen soliden Geschäftsplan erstellen, Ihr Portfolio aufbauen, eine Online-Präsenz einrichten, sich mit anderen Künstlern vernetzen, Ihre Einkommensquellen diversifizieren, den Übergang planen und flexibel und beharrlich bleiben, können Sie Ihren Traum von einer Vollzeitkarriere in die Tat umsetzen.


 

1. Wie lange dauert es, vom Teilzeit- zum Vollzeitkünstler zu werden?

Der Zeitrahmen ist individuell verschieden und hängt von Faktoren wie finanzieller Stabilität, künstlerischen Zielen und Marktnachfrage ab. Es ist wichtig, den Übergang sorgfältig zu planen und Geduld mit dem Prozess zu haben.


2. Brauche ich eine formale Kunstausbildung, um Vollzeitkünstler zu werden?

Eine formale Ausbildung kann zwar von Vorteil sein, ist aber nicht immer notwendig. Viele erfolgreiche Künstler sind Autodidakten oder haben alternative Wege eingeschlagen, um ihre Fähigkeiten zu entwickeln und ihre Karriere zu etablieren.


3. Woher weiß ich, ob meine Kunstwerke marktfähig sind?

Die Marktfähigkeit hängt von Faktoren wie dem künstlerischen Stil, dem Thema, der handwerklichen Qualität und der Ausrichtung auf aktuelle Trends ab. Die Durchführung von Marktforschungen und das Einholen von Feedback von Gleichgesinnten und Fachleuten der Branche können Ihnen helfen, die Marktfähigkeit Ihrer Kunstwerke zu beurteilen.


4. Was ist, wenn ich während der Übergangsphase vor finanziellen Herausforderungen stehe?

Es ist normal, dass man beim Übergang zur Vollzeit-Kunst mit finanziellen Herausforderungen konfrontiert wird. Ein solider Finanzplan und eine flexible Denkweise können Ihnen helfen, diese Herausforderungen effizient zu meistern. Erwägen Sie, alternative Einkommensquellen zu erschließen oder finanzielle Unterstützung zu suchen, falls nötig.


5. Wie wichtig ist Networking in der Kunstbranche?

Networking ist unerlässlich, um Beziehungen zu knüpfen, sich bekannt zu machen und Chancen in der Kunstszene zu nutzen. Kontakte zu Künstlerkollegen, Galeristen, Sammlern und Fachleuten der Branche können Ihnen Türen öffnen und wertvolle Unterstützung für Ihre Kunstkarriere bieten. Wie das geht, erfahren Sie im A-Z Coaching Programm: www.artists-coaching.com.

Comments


bottom of page